Democratic Design Days 2016

Im Kunsthaus Zürich veranstaltet das Möbelschweiz Mitglied IKEA Schweiz am 19. und 20. Februar die «Democratic Design Days 2016». Die Ikea Stiftung Schweiz unter Leitung von Raphael Rossel ist Veranstaltungspartnerin und lädt Sie herzlich ein, an diesem Event teilzunehmen. Die limitierten Plätze werden nach dem Motto «first come, first serve» vergeben, registrieren kann man sich über die Website.
Am Freitag 19. Februar wird neben Marcus Engman, Head of Design bei IKEA, auch der Schriftsteller und Philosoph Alain de Botton auftreten und unter dem Titel «why design matters» darüber sprechen, welche Bedeutung Design für gesellschaftliche Veränderungen hat.
Am Samstag 20. Februar findet im Rahmen der «What Design Can Do»-Challenge 2016 ein Workshop statt. Dagan Cohen, der Leiter der gleichnamigen, in Holland ansässigen Design-Plattform, wird zusammen mit den Teilnehmer/-innen der Frage nachgehen, welche Hürden bei der Integration von Flüchtlingen in urbanen Gastgemeinden zu überwinden sind und versuchen, in multidisziplinären Teams und mit Hilfe des Democratic-Design-Ansatzes mögliche Lösungen zu erarbeiten. Die «What Design Can Do»-Challenge 2016 wurde zusammen mit dem Innovation Lab der UNHCR entwickelt.

 

moebelschweiz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s